Virtual Reality Brillen auf Events: So setzen Sie die Samsung Gear VR ein

Immer häufiger sind Augmented Reality und Virtual Reality Einsätze bei Public Events genauso wie bei Corporate Events gefragt. Zwischen den ganzen zukunftsorientierten Technologiebegriffen und Visionen geht häufig eine einfache Frage unter: Wie richte ich so eine VR Brille eigentlich so ein, dass sie funktioniert?

Virtual Reality kann den Nutzer in eine Welt versetzen, die in Größe, Licht und Erscheinungsbild vollkommen unabhängig vom eigentlichen Veranstaltungsort ist. Auf ähnliche Weise erweckt Augmented Reality animierte, digitale Objekte und Charaktere in einem „echten Umfeld“ zum Leben. Die Liste der Erlebnisse, die so bei einem Event geschaffen werden können, ist nahezu unbegrenzt. Über diese Möglichkeiten der erweiterten Realität haben wir bereits in unserem Beitrag Virtual Reality und Augmented Reality bei Events berichtet. Mittlerweile nutzen immer mehr Eventveranstalter diese Technik, um einen Einblick in ihre Visionen zu ermöglichen. Events bilden die optimale Plattform, um diese emotionalisierende Technologie einzusetzen und Begeisterung dafür zu ernten. Neben dem Einsatz von sehr anspruchsvollen Geräten wie der Oculus Rift Virtual Reality Brille gibt es auch zahlreiche günstige VR-Brillen. Eine der auf Events am häufigsten genutzten Virtual Reality Brille, ist die Samsung Gear VR.

Wie richte ich die Virtual Reality Brille Samsung Gear VR ein?

Das Grundprinzip der VR-Brille Samsung Gear VR heißt Smartphone und Brille gleich Erlebnis in der virtuellen Realität. Die VR-Brille ist relativ günstig und ziemlich leicht, da sie auf besondere Technik wie Display oder Bewegungs-Sensoren verzichtet. Das eingesetzte Smartphone sorgt hier für die ausreichenden technischen Mittel. Für ein besseres Nutzungserlebnis sollte jedoch nicht komplett auf zusätzliche Technik verzichtet werden. Die Samsung Gear VR verfügt über einen Sensor zum Headtracking, den Oculus in dem Fall beisteuerte. Sie hat zudem eigene Steuerelemente integriert.

Auch Ihre Bedienung ist ein Vorteil für jedes Event bei dem die Zeit knapp ist und das technische Verständnis des Nutzers schwer vorhersehbar ist. Laden Sie sich die App Oculus for Samsung Gear VR herunter. Verbinden Sie jetzt das Smartphone über den Multimedia-Anschluss mit dem Virtual Reality-Headset. Nachdem ein kurzes Signal zu hören ist, werden Sie aufgefordert, die App herunterzuladen. Folgen Sie jetzt einfach den Anweisungen zur vollständigen Installation. Nach dem Vorgang sehen Sie die heruntergeladene App auf ihrem Display. Um sie vollständig nutzen zu können, müssen sie leider noch einen Oculus Account anlegen. Folgen Sie dazu einfach wieder den Anweisungen. Verbinden Sie danach einfach ihr Smartphone wieder mit der Samsung Gear VR. Nach kurzer Ladedauer, in der Sie evtl. noch nichts außer einem schwarzen Bildschirm sehen, befinden Sie sich in einem virtuellen Raum. Testen Sie ihr Gefühl im Raum aus und schauen Sie sich um. Die dort angebotenen virtuellen Möglichkeiten sind selbsterklärend. Willkommen in der Virtual Reality!

Sie finden auf der rechten Seite der VR-Brille fast alle notwendigen Bedienelemente. Zudem gibt es ein analoges Rädchen auf der Brillenoberseite, um den Linsenabstand zu regulieren. Sie können somit die Schärfe des Bildes verbessern. Die Benutzung der Gear VR mit einer Brille ist nicht unbedingt zu empfehlen, aber dennoch möglich.

Videos und Bilder mit der VR-Brille darstellen

Die Nutzungsmöglichkeiten im virtuellen Raum sind groß. Um eigene Videos oder Bilder auf der Samsung Gear VR Brille zu präsentieren, müssen die Dateien hierfür auf das Smartphone kopiert werden. Mit Hilfe der Oculus App, können Sie das Smartphone einfach über die USB-Schnittstelle an einem PC oder Laptop anschließen. Öffnen Sie den Datei-Browser und wählen in Ihrem Smartphone den Ordner „Oculus“ aus. Erstellen Sie einen neuen Ordner. Ein passender Name könnte „360Videos“ sein. Legen Sie ihre Dateien in diesen Ordner. Sollte ihr System die Frage stellen, ob das Video konvertiert werden soll, klicken Sie auf „Nein“. Nach Abschluss des Kopiervorgangs trennen Sie die Verbindung voneinander. Jetzt laden Sie in der Oculus-App den entsprechenden Video-Player herunter, um Ihre Videos ansehen zu können.

360° Videos von YouTube mit der Virtual Reality Brille ansehen

Samsung und Oculus sind sozusagen Mutter und Vater der Samsung Gear VR Brille. Oculus ist ein Tochterunternehmen von Facebook. Facebook ist wiederum ein Konkurrent von Google. Der digitale Videodienst Youtube allerdings ist quasi der Adoptivsohn von Google. Nun möchte Papa Google seinen Sohn aber nicht mit der Tochter von Facebook spielen lassen. Daher gibt es keine offizielle App, mit der YouTube Videos auf der Samsung Gear VR wiedergegeben werden können. Damit die beiden dennoch zusammen spielen können, müssen sie sich heimlich treffen. Der kleine Umweg führt hier über den offiziellen Internet-Browser der Gear VR. Samsungs Webbrowser kann über den Oculus Store installiert werden. Rufen Sie danach einfach den Browser auf und wählen Youtube aus. Um den Clip in Virtual Reality sehen zu können, wechseln Sie auf dem Icon unten rechts im Bild auf Vollbild-Modus. Oben im Bildschirm erscheint jetzt der Menüpunkt „Modus“. Schauen Sie diesen Punkt an und tippen dabei zur Bestätigung auf das Touchpad der Gear VR. Wählen Sie nun einfach den gewünschten Bildmodus aus.


Sie wollen immer up to date sein?

Black Box Events berät Sie gern bei der Einbindung neuer methodischer Ansätze für Ihr Event

Ob Virtual Reality, Augmented Reality oder Mixed-Reality: Digitale Themen und neue Marketingstrategien für eine erfolgreiche Umsetzung Ihres Events zu finden, ist unsere Aufgabe. Bei uns ist alles auf Ihre Anforderungen abgestimmt. Black Box Events ist jederzeit auf dem neuesten Stand zu Event-Marketing aus Praxis und Wissenschaft. Ob durch eine passende Platzierung in unseren eigenen emotionsstarken Public Events oder mit neuen Konzepten, die wir passend zu Ihrer Marke oder Ihrem Produkt gern individuell anpassen.
Wir helfen Ihnen kompetent weiter. Kontaktieren Sie uns!

Foto: fotolia / © Jacob Lund / Man with VR headset looking away at the objects

2018-04-17T07:35:33+00:00 9. März 2017|Categories: Digital Marketing|Tags: , |