Nur mal kurz die Welt retten – Frische Ideen für nachhaltige Events

Früher galt „öko“ als unwirtschaftlich und unattraktiv. Mit dem sich ändernden Lebensstil der jüngeren Generationen ist das Thema Nachhaltigkeit heute zu einer Selbstverständlichkeit in vielen Lebensbereichen geworden. Selbst Otto Normalbürger trennt seinen Müll, kauft im Bio-Supermarkt ein und baut sich eine Solaranlage aufs Dach. Die Generation Y lebt bewusster, verantwortungsvoller und nachhaltiger als die Vorgängergenerationen. Junge Menschen kaufen fair gehandelte Produkte, ernähren sich – aus Überzeugung – vegan und fahren ein Teilauto oder gleich Fahrrad.

Nachhaltigkeit – ein Trend im Eventmanagement?

Nachhaltiges Handeln gewinnt auch bei der Organisation von Veranstaltungen zunehmend an Bedeutung und ist zum festen Bestandteil des Leitbildes vieler Marken geworden.

Die IMEX, eine der größten Messen der Eventbranche, verleiht jedes Jahr Awards für die kreativsten Ideen und besten Umsetzungen. Seit Neuestem gibt es für außergewöhnliche nachhaltige Events eine eigene Kategorie. Eine Studie im Vorfeld der IMEX hat ergeben, dass rund zwei Drittel der Eventplaner ihre Bemühungen in den letzten fünf Jahren verstärkt haben, Events nachhaltiger zu gestalten.

Nachhaltigkeit auf Veranstaltungen ist also nicht mehr wegzudenken. Doch mittlerweile lässt sich bereits ein Abnutzungseffekt erkennen. Nachhaltigkeit an sich ist kein USP mehr. Damit das Konzept nicht mehr und mehr zur Phrase verkommt, müssen wir weiterdenken und uns stetig verbessern. Wie können wir aber nachhaltige Kriterien erfüllen und dabei trotzdem ein inspirierendes Event konzipieren? Das haben wir uns gefragt und uns auf die Suche nach frischen Ideen gemacht – abseits des grünen Mainstreams. Fündig sind wir in diversen Blogs aus dem Eventbereich* geworden. Ein paar spannende Ideen haben wir hier für Sie zusammengetragen.

„Green Event“ oder „Nachhaltige Veranstaltung“? – Eine Definition.

Seit einiger Zeit sind „Green Events“ in aller Munde. Oft werden dabei nur ökologische Aspekte umgesetzt. Der Begriff des „Nachhaltigen Events“ umfasst aber das gesamte Spektrum an ökologischen, sozialen und letzten Endes auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Es geht darum, ein Event auf kommerziell erfolgreiche Weise durchzuführen und gleichzeitig zu einer stärkeren und gerechteren Gesellschaft beizutragen und die Auswirkungen auf die Umwelt weitestgehend zu reduzieren. Nachhaltig handelnde Event-Manager berücksichtigen bei der Planung und Durchführung immer auch die Folgen, welche sich für die Zukunft ergeben.

Neue Ideen für nachhaltige Mobilität

Generell sollten Sie technische Möglichkeiten als Alternative zu einem Treffen vor Ort ausloten. Reicht vielleicht auch ein virtuelles Treffen wie Video- oder Tele­fonkonferenz oder die Zuschaltung einzel­ner Teilnehmer? Neue Technologien wie Virtual Reality bieten heute immer bessere Möglichkeiten dazu.
Wenn ein Vor-Ort-Treffen unvermeidbar ist, geht es darum, Anreize zu schaffen, die Veranstaltung ohne Auto zu besuchen. Kombitickets für die kostenlose Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind mittlerweile ein alter Hut. Das bedeutet nicht, dass Sie nun darauf verzichten sollen. Der ÖPNV ist und bleibt die beste Möglichkeit, viele Menschen von unterschiedlichen Orten zueinander zu bringen. Aber öffentliche Verkehrsmittel sind nun mal nicht wirklich sexy.

Für die Mobilität vor Ort lohnt es sich daher auf kreativere Lösungen zu setzen, um Ihre Besucher emotional einzubinden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gemeinsamen Spaziergang von der Konferenz zum Restaurant? Dabei wird nicht nur Stress abgebaut und der Austausch unter den Teilnehmern gefördert – ein Spaziergang ist zudem komplett emissionsfrei.

Stellen Sie Ihren Gästen Leihfahrräder oder andere emissionsarme Fahrgeräte für den Wechsel zwischen Locations oder vom Hotel zum Veranstaltungsort zur Verfügung. Eine Fahrt mit dem Segway, einer Fahrradkutsche oder einem E-Mobile bleibt den Besuchern besser in Erinnerung als ein Shuttlebus.

Hidden Champions sichtbar machen

Unsichtbar für die Besucher – unverzichtbar für Ihr nachhaltiges Event: Maßnahmen in puncto Location, Ressourcenverbrauch und Abfallmanagement. Sie haben einen zertifizierten Veranstaltungsort gewählt, der erneu­erbare Energien nutzt und sorgsam mit Ressourcen umgeht? Ihre Zulieferer denken regional und handeln ökologisch und sozial verträglich? Sie haben sich also alle Mühe gegeben, ein nachhaltiges Event zu konzipieren, aber keiner hat es gemerkt?

Frei nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ können Sie durch gezielte Kommunikationsmaßnahmen und besondere Aktionen das Augenmerk auf die Nachhaltigkeitsaspekte lenken, die im Verborgenen liegen. Kommunizieren Sie bereits im Vorfeld Ihre Green-Events-Maßnahmen an Mitarbeiter, Teilnehmer und Öffentlichkeit. So sensibilisieren Ihre Stakeholder. Weisen Sie die Besucher an geeigneter Stelle immer wieder auf versteckte nachhaltige Aspekte hin.
Verwenden Sie beispielsweise eindeutig gekennzeichnete, sozial und ökologisch verträgliche „Give-Aways” oder verzichten Sie gänzlich darauf. Die eingesparte Summe könnten Sie öffentlichkeitswirksam für nachhaltige Projekte spenden.

Bio-Catering allein macht Ihr Event zwar nachhaltiger, sorgt aber noch lange nicht für nachhaltige Erinnerungen beim Publikum. Den Aha-Effekt könnten Sie zum Beispiel erzielen, indem Sie beim Catering komplett auf Fleisch und Lebensmittel tierischen Ursprungs verzichten. Rechnen Sie für die Besucher aus, wieviel CO2 Sie damit einsparen. Weitere nachhaltige Ideen zum Thema Catering finden Sie hier.

Beziehen Sie Ihre Besucher in Ihr Konzept ein

Eine subtile Art der Kommunikation sind farbliche Visualisierungen. Beispielsweise eine rote Linie im Boden, die zur gedruckten Version des Veranstaltungsprogramms führt, während eine grüne Linie den Weg zum Downloadbereich für die papierlose Version weist. Auf diese Weise regen Sie die Besucher dazu an, sich mit den eigenen Entscheidungen auseinanderzusetzen und vermitteln, dass jeder Einzelne seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann.

Integrieren Sie die Gäste in Ihr Konzept der Nachhaltigkeit und schaffen Sie so mehr Aufmerksamkeit. Die Besucher könnten vielleicht selbst ein Teil der Energieerzeugung werden, indem sie auf Fahrrädern oder Steppern den Strom erzeugen, den sie benötigen, um beispielsweise ihr Smartphone aufzuladen oder sich einen Smoothie zu mixen. Oder animieren Sie Ihre Gäste dazu, durch Tanzen auf einem farbenfrohen Bodenbelag Energie zu erzeugen. So beziehen Sie nicht nur Ihre Gäste ein, sondern schaffen gleichzeitig ein aufmerksamkeitsstarkes Ambiente und bleibende Eindrücke.

Soziale Aspekte – Die Rolli-Rampe reicht nicht mehr

Soziale Verantwortung gehört ebenso zum Konzept einer nachhaltigen Veranstaltung wie ökologische. Bei der Programmgestaltung und Durchführung Ihres Events sollten Sie daher nicht nur die Mindeststandards wie Barrierefreiheit, Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte für Lärm und ein Konzept für die Sicherheit berücksichtigen. Aspekte wie Gender Mainstreaming und Diversity auch bei Mitarbeitern und Dienstleistern sind heute noch lange keine Normalität. Hier können Sie Akzente setzen:

Die Wahl des Personals stellt einen wesentlichen Aspekt der Nachhaltigkeit dar. Geben Sie Menschen aus sozial schwachen Gruppen eine Chance. Zum Beispiel, indem Sie geflüchtete oder ältere Menschen einstellen. Aufbau- und Dekorationsarbeiten oder die Garderobenannahme sind oft auch ohne Vorkenntnisse möglich.

Neue technische Möglichkeiten für nachhaltiges Handeln

Das Zeitalter der Digitalisierung bringt neue Technologien mit sich, die sich hervorragend für die nachhaltige Durchführung von Veranstaltung nutzen lassen. Angefangen bei digitaler Beschilderung, die anschließend nicht im Müll landen muss, über Check-In mit QR-Codes, bis hin zur App mit allen Infos rund um das Event anstelle eines gedruckten Booklets. Indem Sie neue Technologien nutzen, sparen Sie Ressourcen wie z.B. Papier und Tinte. Nutzen Sie zusätzlich die Möglichkeiten von Advanced Analytics und Big Data, um Veranstaltungen auszuwerten und die Ergebnisse für kommende Events nutzbar zu machen.

Mit ein wenig mehr Aufwand und Planung kann jedes Event etwas „grüner“ gemacht werden. Vor allem, wenn Sie einen Veranstaltungsort wählen, der Nachhaltigkeit als Priorität betrachtet. Seien Sie kreativ, binden Sie Gäste mit ein, und überprüfen Sie, ob Sie durch den Einsatz von Technologie Ihre Veranstaltung noch effizienter und nachhaltiger machen können.

Ein entsprechend ausgerichtetes Event ist häufig sogar kostengünstiger als eine konventionell geplante Veranstaltung. Insbe­sondere die Wiederverwendung oder längere Nutzung von Materialien, die energieeffiziente Ausstattung sowie ressourcenschonende Technologien bergen große Einsparpotentiale.

Nachhaltige Events in Berlin und bundesweit

Ob Sie den Begriff Nachhaltigkeit nur aus den Medien kennen oder bereits ein glühender Verfechter der „grünen Welle“ sind, am Thema Nachhaltigkeit kommen Sie früher oder später nicht mehr vorbei. Denn es handelt sich hier nicht um einen kurzlebigen Trend. Vielmehr ist nachhaltiges Verhalten eine dringende Notwendigkeit unserer Zeit.

Sie wollen ein nachhaltiges Event in Berlin oder bundesweit umsetzen und benötigen dabei Unterstützung? Unser kompetentes Team hilft Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihrer nachhaltigen Ideen.

*Frische Ideen rund um nachhaltige Events fanden wir in diesen Blogs:
http://blog.experient-inc.com/2017/04/22/earth-day-2017-tips-building-sustainable-events/
http://live.mci-group.com/2017/06/sustainability-strategies-creativity/
http://meetingpool.net/how-technology-continues-to-help-improve-sustainability-at-events/
http://www.tsnn.com/news-blogs/sustainable-signage-oxymoron

Autorin: Anja Bräuning – freie Texterin. Themenschwerpunkte: Events, Content Marketing, IT, Financial Services, Banking, Strategische Kommunikation, Unternehmenskommunikation
Foto: Pixabay

2018-04-17T07:35:32+00:00 7. Juli 2017|Categories: Public Events|Tags: , |