Tomorrowland Festival kommt nach Deutschland

Das Tomorrowland Festival expandiert und kommt nach Deutschland. Zumindest ein bisschen.

Unter dem Motto „UNITE” werden Fans elektronischer Tanzmusik die Möglichkeit haben, zumindest ein wenig die Atmosphäre des legendären Festivals erleben zu können. Am 23. Juli wird es in sieben Ländern ein Public-Viewing Event mit Live Übertragung von der Hauptbühne im belgischen Boom geben. Nachdem dies im vergangenen Jahr schon erfolgreich in Mexiko und Indien umgesetzt wurde, kommen nun auch die deutschen Fans auf ihre Kosten.

Tomorrowland Festival kommt per Livestream in die Schalke-Arena

Tomorrowland ist eines der größten Open-Air Festivals für elektronische Tanzmusik in Europa. Vom 22.-24. Juli spielen im De Schorre National Park in der Nähe der Belgischen Stadt Boom auf 15 Bühnen 300 der weltweit bekanntesten DJs. Darunter EDM-Größen wie David Guetta, Adriano Pagani und Dimitri Vegas & Like Mike. Letztere werden unter anderem in der Live-Übertragung ab 20:30 Uhr zu sehen und vor allem zu hören sein.
Für den deutschen Ableger des Tomorrowland Festivals haben sich die Veranstalter die Schalke-Arena in Gelsenkirchen ausgesucht. Hier werden die Besucher aber nicht nur eine langweilige Leinwand vorfinden. Die Macher versprechen mit einer aufwendig gestalteten Bühne im Tomorrowland-Design die märchenhafte Atmosphäre des Festivals auch nach Deutschland zu bringen.

Tomorrowland-Headliner spielt live in Deutschland

Und noch eine Überraschung wartet auf die deutschen Fans: Dank der Nähe zu Belgien wird einer der Tomorrowland-Headliner per Helicopter nach Gelsenkirchen geflogen, um dort ein weiteres Live-Set zu spielen. Um wen es sich dabei handelt, wollen die Veranstalter noch nicht verraten. Ebenfalls noch nicht bekannt ist das Line-Up der deutschen DJs, die live in der Schalke-Arena auflegen werden.

Allgemein hielten sich die Macher lange Zeit sehr bedeckt, was von dem „UNITE”-Event zu erwarten sein wird. Genauere Informationen wurden nur nach und nach preisgegeben, was in den sozialen Netzwerken zu wildesten Spekulationen geführt hat. Wie man den Kommentaren auf der Facebook Page von Tomorrowland entnehmen kann, wurden so die Erwartungen mancher Fans enttäuscht. Es gibt Beschwerden darüber, dass das Festival nicht konkret als Public-Viewing Event beworben wurde oder über die Schalke-Arena als unpassende Location. Die Strategie ging trotzdem auf. Fast ohne Einsatz herkömmlicher Werbemittel ist das Festival in aller Munde und vor allem online heiß diskutiert. Tomorrowland ist schon seit langem ein Paradebeispiel für Social Media Marketing, das gezielt einen Hype kreiert. Und auch dem deutschen Tomorrowland hat diese Strategie einen gewaltigen Publicity-Kick versetzt.

2016-05-19T11:13:01+00:00 21. Mai 2016|Categories: Public Events|Tags: |