Live und greifbar: YouTube-Gaming verändert die Branche

Googles neue Live-Plattform: Gaming ganz für sich allein

YouTube-Gaming. Das ist der neue Trend der Gaming-Branche, der zeitlich passend mit der Gamescom 2016 vorgestellt wurde. Was hat Google sich für diesen Bereich einfallen lassen? Die Antwort: Eine Plattform, die es den Usern ermöglicht, sich Live-Streams von Gamern anzuschauen, die in Kategorien sortiert sind. Gleichzeitig gibt es genau wie beim Konkurrenten Twitch, die Möglichkeit sich interaktiv mit anderen Usern und Gamern auszutauschen. Twitch, auch TwitchTV genannt, ist ein Streaming-Videoportal, speziell zur Live-Übertragung von Videospielen. Nach der Übernahme von Twitch durch Amazon Ende August 2014, bei der auch Google mit im Spiel war, wurde viel Mühe für die Entwicklung der neuen Plattform aufgewandt.

Twitch – Bereits bekannt unter Gamern

Die Gamer unter uns kennen das System jedoch schon lange. Twitch ist seit Juni 2011 auf dem Markt und hatte letztes Jahr mehr als eine halbe Million User, die insgesamt ca. 459.000 Jahre verguckt haben. Das sind pro User ungefähr sechseinhalb Stunden im Monat. Rund 100 mehr als YouTube es auf ihrer herkömmlichen Plattform schafft. Dabei beläuft sich der Content ausschließlich auf Gaming. Top-Seller waren in letzter Zeit Spiele wie League of Legends, Counter Strike, Dota, Hearthstone, Minecraft und viele mehr.

Bekannt wurde Twitch durch Live-Streams. Zusammengefasst kann man Spielern, dabei zuschauen, wie sie ihre Games spielen. Dabei gibt es die Möglichkeit im Chat mit ihnen zu interagieren und sich auch mit anderen Usern auszutauschen. Gleichzeitig kann man mit einem monatlichen Abo seinen Lieblings-Twitcher unterstützen oder sich auf Unternehmensseiten über neue Events oder Updates informieren. Jeder kann Live-Streamen, vorausgesetzt man ist angemeldet. Für besonders erfolgreiche Streamer gibt es die Möglichkeit des Partner-Programms. Dabei kann gezielt Werbung bei den Streams eingebettet werden. Der Twitch-Partner erhält dann einen Anteil aus den Einnahmen. Ungewöhnlich ist, dass Twitch nicht nur die Gamer zusammenführt, sondern auch Entwickler und Produzenten auf eine gemeinsame Plattform bringt und so die Spiele-Branche erheblich vorantreibt.

YouTube-Gaming: Eine billige Nachahmung oder doch ein richtiger Konkurrent?

Was unterscheidet YouTube-Gaming von Twitch? Vom Design her scheine beide Plattformen sich nicht viel zu geben. YouTube ist bekannt für Musik- und Gaming-Videos und ebenso wie Twitch ein großer Marktplatz für Unternehmen und Gamer aller Art.

Gaming Charts

Quelle: twitch.tv/year/2015

Trotzdem gab es vermehrt Probleme mit dem zielgruppengerechten Schalten von Werbung vor Videos oder der Suche nach dem richtigen Content. YouTube-Gaming soll das erleichtern. Ausgelagert auf eine Plattform mit ausschließlich Gaming-Inhalten, die nach Kategorien wie Spiel oder Gamer sortiert sind. So ergibt sich die Möglichkeit, strategisch geschickt Werbung zu schalten. Die Live-Funktion, die Twitch schon länger anbietet, kann unter einem eigenen Punkt eingebettet werden. Es ist möglich, nun das sogenannte DVR zu nutzen. Also das Zurückspulen oder Stoppen des Streams. Dadurch wird es möglich, verpasste Inhalte erneut anzuschauen. Um Live-Streaming zu erleichtern wurde das One-Click-Live-Streaming eingeführt. Ein Klick und der Stream läuft. Für Konsolen-User, die auf HD TV-Geräten zocken, ist dies ein willkommener Bonus. 360° Videos runden das Gesamtpaket attraktiv ab. Die User haben die Möglichkeit sich im Stream um ihre eigene Achse zu drehen. Live-Erlebnis pur.

Gaming-Events: Der große Trend hat einen Namen

Event-Livestreaming ist immer mehr gefragt. Google wirbt selber im Play Store mit Livestreams von großen Events wie E3, Gamescom & Co. Live-Streaming von Games von Meisterschaften aus Spielen wie League of Legends, Counter-Strike oder StarCraft ist angesagt. Bei League of Legends beispielsweise kann man sich in seiner Region qualifizieren (z.B. Europa). Die Weltmeisterschaft setzt sich am Ende aus vierzehn Teams à fünf Mann aus den verschiedenen Regionen zusammen. Die Teams werden vor der Qualifikation regional festgelegt. Am Ende des Regionalausscheids qualifiziert sich das erstplatzierte Team für das Viertelfinale.

YouTube Gaming

Quelle: androidheadlines.com/wp-content/uploads/2015/06/Screenshot-1707.png

Weiter geht es schließlich mit dem Halbfinale und dem Finale. Bei League of Legends dient Los Angeles als Endspielort. Die Top 13 haben die Möglichkeit riesige Summen zu erspielen. Für ein Finalisten-Team wird ein Traum wahr: Eine Million US-Dollar – steuerfrei. Schon ab dem Viertelfinale werden alle Events in einer großen Halle vor Publikum ausgetragen. Der Publikumsverkehr ist gigantisch und Twitsch streamt live. Auch auf großen Messen ist der Trend im Kommen.

Gaming = Social Gaming?

Gaming-Events sind in der Szene so beliebt, weil sie die Grundlage für soziale Interaktion bieten. Da Gaming oftmals weltweit stattfindet und viele Gamer ihre Community nur selten treffen, sind Gelegenheiten wie große Gaming-Events ein beliebter Ort, um sich auszutauschen. Man kann sein stets freundschaftlich geführtes Netzwerk erweitern und gleichzeitig sein Hobby ausleben. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich über Erneuerungen zu informieren und oftmals auch seine Vorbilder zu treffen.

Attraktiv für Unternehmen: Die Gaming-Zielgruppe bei Events

Aus Marketingsicht sind Events interessant. Ein Ziel des Marketings ist es, eine treue Kundschaft aufzubauen und diese auf lange Zeit für das Unternehmen zu erhalten. Neukunden sind für das Unternehmen kostspieliger. Die Kosten für Akquise sind nach einem positiven Einkauf viel geringer, als wenn man einen Neukunden von seinem Produkt davon überzeugen muss. Die Kundenbindung ist folglich die Grundlage für ein erfolgreiches Unternehmen. Vor allem im Gaming-Bereich ist diese schwierig zu erhalten. Oftmals spielt ein Gamer nicht nur ein Spiel, sondern mehrere Spiele gleichzeitig. Wenn das Spiel sich nicht stark verändert oder Neuerungen stattfinden, werden Spiele schnell aussortiert. Wenn ein Unternehmen längerfristig erfolgreich sein möchte, muss es auf Dauer die Beziehung zum Kunden aufrechterhalten. Events sind deswegen eine hervorragende Grundlage. Sie motivieren Konsumenten mit positiven Emotionen. Gleichzeitig können sie ihn nachhaltig überzeugen, sich für ein Spiel erneut zu begeistern. Der Live-Stream bietet nicht nur den Besuchern mit Ticket die Möglichkeit sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Fans, die es leider nicht geschafft haben ein Ticket zu ergattern, können das Spektakel mitverfolgen. Ob Gaming-, Public- oder Business-Events – Live Streaming ist im Kommen und bietet Eventmanagern eine grandiose Möglichkeit ihr Event zu vermarkten.

Black Box Events berät Sie gern bei der Einbindung von Livestreams Ihres Events

Neue Marketingstrategien für eine erfolgreiche Umsetzung Ihres Events zu finden, ist unsere Aufgabe. Black Box Events ist jederzeit auf dem neuesten Stand zu Event-Marketing aus Praxis und Wissenschaft. Ob durch eine passende Platzierung in unseren eigenen emotionsstarken Public Events oder mit neuen Konzepten, die wir passend zu Ihrer Marke oder Ihrem Produkt gern individuell anpassen.

Wir helfen Ihnen kompetent weiter. Kontaktieren Sie uns!

2018-04-17T07:35:39+00:001. Oktober 2016|Categories: Digital Marketing|Tags: , , |